Sylvia Kupferer erhält PTA Abschlusszeugnis

Hervorragend ausgebildete Verstärkung für die arzneiliche Versorgung des Achertals

In den vergangenen Tagen konnten an den Beruflichen Schulen Achern die allerersten 8 Absolventen des zweijährigen Berufskollegs für PTA ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.

Unter den Absolventen war auch Sylvia Kupferer aus Kappelrodeck, die zusammen mit ihren 27 Mitschülerinnen und Mitschülern 2019 als „Pionierin“ die Ausbildung am neu eingerichteten Berufskolleg für PTA in Achern begann.

Unter besten Bedingungen lernte sie in 2 Jahren im fachpraktischen und fachtheoretischen Unterricht in den hochmodernen Laboren alles über die Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln und den notwendigen Ausgangsstoffen. Ihr Lieblingsfach war und ist Arzneimittelkunde, hier wurde alles über die Funktionsweise des menschlichen Organismus, aber auch über Symptome und Ursachen verschiedener Erkrankungen und natürlich deren Behandlungsmöglichkeiten vermittelt.

Vielen Achertälern ist Sylvia bekannt aus der „Alten Apotheke Kappelrodeck“, wo sie seit August 2021 im Anschluss an die Schulzeit den praktischen Teil der Ausbildung absolvierte. Das Team um Inhaberin Caroline Bohnert begleitete sie bei der Umsetzung des theoretischen Wissens in die Praxis. Vor allem das Führen von Beratungsgesprächen, der sensible Umgang mit Kunden sowie verschiedenste Fragestellungen im Bereich des Krankenkassenwesens standen neben der Herstellung patientenspezifischer Arzneimittel im Fokus.

Dass das Team zusammen mit Sylvia ausgezeichnete Arbeit leistete, zeigte sich in dem hervorragenden Ergebnis, welches Sylvia im Anschluss an die 6 Monate im Betrieb in ihrer Abschlussprüfung erreichte.

Sylvia Kupferer bleibt als fertig ausgebildete pharmazeutisch-technische Assistentin Kunden und Kollegen erhalten, auch die anderen Absolventen wurden direkt von den ausbildenden Betrieben übernommen.

Das Team der „Alten Apotheke Kappelrodeck“ ist sehr stolz und wünscht Sylvia Kupferer in diesem vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf stets viel Freude und alles Gute.

Bericht von Katrin Merkel

« zurück zur Übersicht